Der Wassertank

Irgendwie hat man das Gefühl, man ist ständig am Tank nachfüllen. Wieviel geht denn wirklich rein?

Und wo zum Kuckuck ist denn nur die verdammte „MAX“-Markierung?

Aber Adastra wär nicht Adastra, wenn sie nicht mit kriminalistischem Spürsinn diesen Fragen nachgeht.

Hier ist die MAX-Markierung:

Ganz leicht eingeschliffen. Und das ist (wer den Hauch von Ahnung hat, ahnte es schon) der Sparsamkeit geschuldet und nicht dem Design. Hier wurde in die Preßform des Wassertanks die Markierung geschliffen – der Wassertank kommt mitsamt Markierung aus dem „Guß“ oder der „Pressung“. Würde man diese Markierung nun farbig anlegen oder aufdrucken, wäre das ein komplett zusätzlicher Arbeitsschritt – und vor allem ein völlig anderer. Kunststoffdruck ist etwas anderes als Kunststoffherstellung.

Wieviel geht in den Tank? Ich habe den Wasserfilter drin – und vollgefüllt (übrigens bis zur MAX-Markierung):

Nun komplett ausgekippt:

Macht also knapp 1600 ml

Davon verbleibt aber immer ein kleiner Rest im Tank, wenn die Maschine schon schreit:

Nämlich ca. 110 ml

Aus dem Tank zur Verfügung stehen also etwa 1490 ml Wasser.

Tja – aber zur Verfügung ist relativ – guck mal in meinen nächsten Beitrag!

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s